Wilhelm Salber

Psychologische Morphologie



Gestalt auf Reisen



Wirkungs-Gestalten definieren sich durch ihre Entwicklungen oder Metamorphosen: durch das, was sie anstellen - und durch das, was sich mit ihnen anstellen läßt...
Mehr lesen


Psychologische Märchenanalyse
Die Metamorphosen der Märchen beschäftigen sich mit den verschiedenen Sorten von Verwandlungen: Bestimmen, Tauschen und Täuschen, Aufs-Ganze-Gehen, Teilen und Zerstören, Revoltieren ...
Mehr lesen

Psychästhetik ... An der Karnevals-Verfassung zeigt sich sowohl, wieso die Inhalte des Seelischen mit Verwandlungen zu tun haben, als auch, wie jede Verwandlung nur durch gestalthafte Verhältnisse, Bilder, Entfaltungen und Konsequenzen ins Leben kommt ...
Mehr lesen

Psychologie in Bildern Seelisches hängt miteinander nicht nach logischen Regeln, sondern nach Gesetzen von Ganzheit, Gestaltung, Formenbildung zusammen. Man könnte überspitzt sagen, im Seelischen herrschten "ästhetische Gesetze"...
Mehr lesen


Film und Sexualität Bei der Analyse des Filmerlebens tritt das Doppelte seelischer Gegenstände eindrucksvoll zutage. Wir werden ein lebendiger Gegenstand, der sich entwickelt zwischen Ordnung und Chaotischem, Zwang und Freiheit ...
Mehr lesen


Die Entwicklungen der Psychologie Sigmund Freuds Der "Kernkomplex", die ödipale Situation, ist nichts anderes als eine Gestalt; sie umschreibt anschaulich, ganzheitlich und entwicklungsfähig ein Gesetz der Eltern-Kind-Beziehung. Man tut gut daran, sich zu erinnern, dass "Ödipus" kein abstrakter psychologischer Begriff ist...
Mehr lesen


Literatur-Psychologie Dass andere Bedingungen in Handlungseinheiten eingreifen, kann man sich beispielhaft an dem Lied "Man müsste Klavierspielen können" klarmachen...
Mehr lesen


Traum und Tag Gegenüber der Tagesströmung rückt der Traum in seinen Demontagen die seltsamen und komischen Eigenschaften der Verwandlungswelt heraus. Durch seine übergänge zwischen Mehrdeutigkeit und Sinnfindung, sagt er: "Da ist mehr an Verwandlungen drin, als wir ahnen..."
Mehr lesen


Der Alltag ist nicht grau Die Wucht der Alltagsformen ergänzt sich und reibt sich notwendig mit der Kultivierungs-Richtung, in deren Verwandlung wir uns über längere Zeit einbeziehen lassen und die wir dann "Persönlichkeit" oder "Selbst" nennen...
Mehr lesen


Kleine Werbung für das Paradox ... sich ergänzende Dreiecke, Polaritäten, Spiralen wer das Seelische gern in einen "geistigen Raum" hängen möchte, den berührt es seltsam, dass Seelisches sich wie ein materiales Ding oder Lebewesen gebärdet, wenn es sich zum Ausdruck bringen will...
Mehr lesen


Wirkungseinheiten Was sehen wir mehr? Wie die Welt produziert ist. Es gibt keine letzten Elemente, keine ewigen Gegebenheiten. Alles ist Wirken, alles wird produziert, ein ewiger Fluss. In den sichtbaren Verhältnissen der Menschen wirken sich unsichtbare Produktionen aus...
Mehr lesen


Seelenrevolution Deutet man die Kinoproduktionen dieser Jahre als Ausdruck für den Zustand unserer Kultur, dann zeigt sich eine wachsende Sehnsucht nach Untergang und neuem Leben. Die erneute Verfilmung der Schiffskatastrophe der Titanic und im wirklichen Leben der Tod von Lady Di lösen Bewegungen aus, die sich ganz der Untergangsfaszination widmen...
Mehr lesen



[Zum Seitenanfang]

Neuester Stand Veröffentlichungen Texte
Sprüche Bücher Schwerpunkte
Texte Texte Texte Texte Texte Texte Texte Texte Texte Veröffentlichungen Veröffentlichungen Veröffentlichungen Neuester Stand Neuester Stand Neuester Stand